Selbstbehauptung für Kinder und Jugendliche

Selbstbehauptung für Kinder und Jugendliche

Kinder, die sich selbst behaupten können, können sich gegenüber Erwachsenen behaupten. Es ist jedem Betrachter klar, dass Kinder einem erwachsenen Menschen rein körperlich betrachtet unterlegen sind. In einer körperlichen Konfrontation hätte der Erwachsene die Oberhand. Obwohl die körperliche Kraft und die Reichweite für den Erwachsenen sprechen, können Kinder gezielt und effektiv für die Selbstbehauptung trainieren.

Körpersprache, Mimik und Gestik

Gerade deshalb ist es so wichtig, dass Kinder in Selbstbehauptung geschult werden. Elemente wie Körpersprache und der gezielte Einsatz der Stimme sind effektive Mittel für Kinder. Denn sie schaffen Gehör bei Personen in der Nähe und können Aufmerksamkeit so erregen, dass klar wird, dass das Kind sich in einer unangenehmen Situation befindet. Mit der richtigen Körpersprache kann eine selbstbewusste Ausstrahlung erzeugt werden, die Kinder davor bewahrt, als Ziel oder Opfer ausgewählt zu werden. Angreifer möchten Aufmerksamkeit und Widerstand um jeden Preis vermeiden und konzentrieren sich auf diejenigen, die verschüchtert, ängstlich und unsicher wirken und im Zweifelsfall nicht den Mut haben, sich lautstark und mit Händen und Füßen bemerkbar zu machen.

Körpersprache, Mimik und Gestik

Selbstbehauptung hat also auch damit zu tun, Unsicherheiten zu überwinden und zu lernen, die eigene innere Stärke zu finden. Laut und bestimmt NEIN zu sagen und sich unangenehmen Situationen selbstbestimmt zu entziehen oder andere um Hilfe und Unterstützung zu bitten. Viele Kinder trauen sich dies nicht, da sie nie regelmäßig gelernt haben, worauf sie achten müssen und dass sie sich vor allem gegen Erwachsene wehren dürfen (und sollen)!

Das Wissen, sich im Zweifelsfall behaupten zu können, lässt die Kinder selbstsicherer auftreten, was wiederum dazu führt, dass sie keine ‚Opferhaltung‘ ausstrahlen. Weder lassen sie sich herumschubsen, ihre Meinung verbieten, noch lassen sie Dinge einfach über sich ergehen und bleiben dadurch defensiv.

Unsicherheit überwinden

Kinder, die sich selbst behaupten können, kommunizieren Grenzen, weil sie das entsprechende Selbstbewusstsein dafür ausgebildet haben. Und genau das muss gelernt sein, denn oft wird zuhause und in der Schule vermittelt, immer ruhig und respektvoll mit Erwachsenen umzugehen und somit möglicherweise die eigenen Grenzen, auch wenn es ihnen unangenehm ist, zu ignorieren.

Nicht wissen, sondern können

Selbstbehauptung für Kinder lässt sich spielerisch und anschaulich vermitteln, und genau das tun wir in der Wing Concepts Akademie. Den Kindern macht das Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining großen Spaß. Das liegt daran, dass Inhalte altersgerecht und mit Symbolen, aber ohne Angst vermittelt wird. Kinder sollen nicht überängstlich und panisch werden, sondern aufmerksam und selbstbewusst agieren! Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Der Einstieg ins Training ist für Kinder ab 5,5 Jahren möglich.