Kindersicher für Entdecker

Kindersicher für Entdecker

Kinder sind neugierig! Sie wollen alles erleben, anfassen, und entdecken. Sie zappeln am Tisch, wenn das heiße Essen vor ihnen steht, schaukeln und kippeln. Das ganze Haus kann ein Spielplatz sein, den sie erkunden wollen. Obwohl dieser natürliche Bewegungsdrang natürlich gefördert werden soll, muss dafür das Haus kindersicher gemacht werden.

Denn: Ungefähr die Hälfte aller Unfälle von Kids passieren innerhalb der eigenen vier Wände. Wusstet ihr, dass fünfzig Prozent dieser häuslichen Unfälle Stürze sind? Vorbeugende Maßnahmen sind daher wichtig, vor allem wenn es darum geht, Gefahrenquellen ausfindig zu machen, die Erwachsene für sich überhaupt nicht wahrnehmen. Eine Garantie gibt es natürlich nie. Unfälle passieren schnell und lassen sich nicht gänzlich vermeiden. Die Wahrscheinlichkeit kann man aber verringern.

Es hilft daher im Übrigen immer, die Welt aus Kinderaugen zu betrachten. Versucht, euch von eurem Blickwinkel zu lösen! Erkundet dabei beispielsweise eure Wohnung auf allen vieren, um zu schauen, was auf dieser Höhe interessant, aber auch gefährlich sein könnte. Dadurch kannst du auch deinen Kindern erklären, warum sie nicht hier oder dort spielen dürfen oder etwas nicht benutzen können, auch wenn es anziehend wirkt.

Wir haben euch dafür ein paar Tipps für die Räume des Hauses zusammengestellt!

1. Das Kinderzimmer

Der wohl wichtigste Raum im gesamten Haus: das eigene kleine Reich. Hier wird geschlafen und gespielt oder auch die wildesten Ideen entwickelt. Regale sollten hier fest verankert und Teppich(böden) rutschfest sein, um dem Bewegungsdrang standhalten zu können. Schubladen werden gerne als Klettergerüst genutzt. Packt interessante Dinge wie Spielzeuge in die unteren Fächer, damit es sich nicht lohnt, nach oben zu klettern und passt auf, dass Schubladen durch das Gewicht nicht rausfallen können. Selbstverständlich sollten Stromquellen kindersicher ausgestattet sein und Leitungen gut verputzt. Kabel können eine Stolperfalle sein, also ist die Devise hier elektronische Geräte nach Benutzung immer auszustöpseln und an der Wand zu verstauen. Fenster benötigen ebenfalls eine Sicherung, bodentiefe zusätzlich noch ein Gitter, das vor dem Herausfallen schützt. Damit sich in der Nacht nicht gestoßen wird und die Kids sich auch allein zurechtfinden, freuen sich viele über ein kleines Nachtlicht.

2. Das Badezimmer

Die tägliche Routine führt sowohl euch als auch die Kids täglich als erstes ins Badezimmer. Anti-Rutsch-Matten auf den Fliesen und Beschichtungen in Wanne und Dusche sorgen für sicheren Halt. Vor allem Kleinkinder sollten nicht allein im Bad sein, denn sie können schnell ertrinken und sich noch nicht selbst wieder hochziehen, weshalb auch ein niedriger Wasserstand problematisch sein kann. Übrigens haben wir schon öfter feststellen können, dass ein Föhn eine ungeheure Faszination auf Kinder ausüben kann. Nehmt diesen also nach Gebrauch stets vom Stromnetz.

3. Die Küche

Eine Küche ist ein Ort des Beisammenseins, aber auch eine große Ansammlung von Gefahrenquellen. Messer, Scherben, Klettermöglichkeiten, Verbrennungen – die Küche bietet alles. Das darf natürlich nicht heißen, den Kindern den Gang hierhin zu verbieten, denn so lernt man erstens nicht den richtigen Umgang und zweitens hat man hier dann nur die Neugier gefördert. Achtet beim Kochen darauf, dass Fett und heißes Wasser nicht umherspritzen kann und stellt Pfannen und Töpfe mit den Henkeln so hin, dass keine Kinderhände sie runterreißen können. Den Herd schützt ihr bestenfalls noch zusätzlich mit einem Kochgitter. Putzmittel für den gesamten Haushalt gehören in einen abschließbaren Schrank. Weit verbreitet sind simple Magnetverschlüsse, die sich schnell wieder abmontieren lassen, wenn das Kind alt genug ist.

Im Laufe der Zeit fallen euch bestimmt viele Dinge ein, die man besser verstaut oder abschließt. Das Haus kindersicher zu machen ist zwar sehr wichtig und nicht zu unterschätzen, aber auch unmöglich komplett zu erreichen. Macht euch also nicht völlig verrückt, sondern seid einfach vorsichtig! Viel Spaß beim gemeinsamen Entdecken.

PROBETRAINING

Neugierig geworden? Dann laden wir Dich herzlich zu einem Probetraining ein. Vereinbare einfach einen Termin!

Weitere Artikel