Selbstdisziplin fördern durch Kampfkunst

Selbstdisziplin fördern durch Kampfkunst

Die Kampfkunst bringt viele Vorteile mit sich, wie zum Beispiel die Verbesserung des Selbstvertrauens und der körperlichen Gesundheit. Außerdem werden den Kindern auch Selbstverteidigungsfähigkeiten mit auf den Weg gegeben, die ihnen dabei helfen können, sich in gefährlichen Situationen zu schützen. Der Kampf gegen andere ist aber nicht das Wichtigste. Wichtiger ist es, dass sie lernen, ihre Persönlichkeit und Reaktionen, Handlungen, Gedanken sowie Emotionen kontrollieren können.

Warum ist Selbstdisziplin so wichtig?

In der heutigen Zeit stehen Jugendliche vor zahlreichen Herausforderungen, sei es zu Hause oder in der Gesellschaft. Gewalt, Drogen, Mobbing, Gruppenzwang und vieles mehr, stehen täglich an der Tagesordnung. Schulen und natürlich auch Eltern versuchen diese Herausforderungen zu bewältigen und auch falsches Verhalten zu korrigieren. Die Selbstdisziplin, die Euer Kind erlangen kann, kann dabei helfen diese herausfordernden Umgebungen zu meistern. Hier zeigen wir Euch sieben Möglichkeiten auf.

Ziele

Viele Kampfkünste zeichnen das Können der Kinder durch ein Gürtelklassifizierungssystem aus. Dieses beginnt meist mit dem weißen Gürtel, für die niedrigste Fähigkeitsstufe und endet mit dem schwarzen Gürtel, der höchsten Fähigkeitsstufe. Es ermutigt somit die Kinder, auf die nächste Stufe darauf hinzuarbeiten und Euer Kind lernt damit auch, sich Ziele zu setzen und diese zu verfolgen. Diese Fähigkeit sich Ziele zu setzen und diese erreichen zu wollen, kann Euer Kind auch auf andere Ziele in ihrem Leben übertragen.

Disziplin erlernen

Im Unterricht sind Ablenkungen und Unaufmerksamkeit nicht gerne gesehen und werden angesprochen. Durch die Einführung dieser Disziplin in der Kampfkunstschule lernt Euer Kind, den Ausbilder wertzuschätzen und sich gut zu benehmen. Dieses gute Benehmen überträgt sich meistens auf das Verhalten in der Schule, in der die Schüler öfter bessere Noten bekommen.

Fokus auf wichtige Dinge richten

Euer Kind lernt, wie es sich auf Aufgaben, wie das Schlagen eines Ziels oder das Halten eines Schlagpolsters, konzentrieren muss. Auch müssten scheinbar einfache Aktionen mit der richtigen Kampfkunsttechnik durchgeführt werden. Die Konzentration und das Fokussieren auf wichtige Aufgaben, in der Kampfkunst wird gefördert. Euer Kind wird diesen Fokus aber auch auf andere Dinge ausweiten, wie beispielsweise auf das Erledigen der Hausaufgaben.

Respekt lernen

Respekt ist ein wichtiger und essenzieller Bestandteil der Kampfkunst. In jeder Unterrichtstunde lernt Euer Kind ihre Lehrer, Gegner sowie sich selbst zu respektieren. Hierfür nehmen sich unsere Ausbilder Zeit, um den Kindern beizubringen, wie wichtig es ist vor ihren Eltern, Lehrern und Mitmenschen gegenüber Respekt zu zeigen.

Selbstbewusstsein stärken

Verbesserungen der körperlichen Stärke und das Erlernen von Fähigkeiten und Tricks, wird Euer Kind mit der Zeit erkennen. Diese Erkenntnis beeinflusst das Selbstbewusstsein Eures Kindes und auch das Verhalten zu den Mitmenschen in ihrem Leben.

Kampfsport ein lebenslanger Vorteil

Der Kampfsport bietet Eurem Kind eine Vielzahl von Möglichkeiten seinen Körper zu verbessern, aber auch seine Emotionen und ihre seelische Einstellung. Diese können als Grundlage für das weitere Leben und auch für das Erlernen von neuen und komplexeren Fähigkeiten, wie der Selbstdisziplin, dienen. Diese Eigenschaft bleibt Eurem Kind ein Leben lang erhalten.

Weitere Berichte