Elternbrief – Vertrauen

Vertrauen in sich selbst

Ein selbstbewusstes Kind zeigt viel mehr Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten. Wer sich selbst nicht vertraut, kann auch nicht erwarten, dass andere ihm vertrauen oder ihn respektieren. Daher ist es so wichtig, Ihrem Kind Selbstvertrauen zu geben, denn das heißt Ihr Kind stark zu machen!

In den kommenden Wochen werden sich unsere Mattengespräche um das Vertrauen in uns selbst drehen. Für unser ganzes Leben ist es unabdingbar zu lernen, nach Misserfolgen wieder aufzustehen. Kindern ohne oder mit wenig Selbstvertrauen gelingt das meist nicht von allein. Im Gegensatz dazu sind Kinder mit einem gesunden Selbstvertrauen erfolgreicher und können besser mit Problemen umgehen.

In der Kindheit geprägt

Das Vertrauen in uns selbst wird schon in unserer frühen Kindheit, ungefähr in den ersten sechs Lebensjahren, geprägt. Eltern, Lehrer und andere Bezugspersonen haben dabei den wahrscheinlich größten Einfluss auf die Kinder. Später gewinnen auch Gleichaltrige mehr und mehr an Bedeutung. Doch ganz egal wie alt Ihr Kind ist, es ist nie zu spät, um sein Selbstvertrauen aufzubauen.

Gründe für mangelndes Vertrauen

Machen Kinder schlechte Erfahrungen schlägt sich das auf ihr Vertrauen in sich selbst nieder. Das kann bedeuten, dass Kinder das Gefühl haben, jemandem nichts recht machen zu können. Negative Einflüsse sind beispielsweise auch Hänseleien oder häufige Vergleiche mit anderen. Dabei ist es egal, ob dies begründet oder unbegründet ist.

Indikatoren für wenig Vertrauen

Nachfolgend haben wir einige Anhaltspunkte zur Orientierung zusammengestellt. Ein Kind oder eine Person mit geringem Vertrauen in sich selbst…

  • spricht meist abwertend von sich selbst
  • meidet viele Aktivitäten und Aufgaben, die er/sie sich nicht zutraut
  • ist sehr zurückhaltend, besonders mit anderen Leuten um sich
  • ist ängstlich, wenn es um neue Aufgaben oder Herausforderungen geht
  • stellt die eigenen Fähigkeiten häufig denen von anderen gegenüber
  • ist schnell gereizt und entflieht gegebenenfalls der Situation
  • spricht oft an, dass andere dieselbe Tätigkeit bestimmt viel besser ausführen können und viel beliebter sind
  • ist sofort frustriert und entmutigt, wenn etwas nicht sofort funktioniert
  • gibt schnell auf

Vertrauen und Kampfkunst

Kampfkunstunterricht kann viel für das Selbstvertrauen Ihres Kindes tun. Während des Unterrichts führen wir viele Übungen durch, um das Selbstwertgefühl zu steigern. Dies geht mit dem Selbstvertrauen einher und stärkt es. Das Ziel ist ganz klar, dass keine der oben genannten Beschreibungen auf Ihr Kind zutrifft. Um dies zu erreichen wollen wir unseren Schülern beibringen, dass sie…

  • ihre eigenen Irrtümer und Schwächen annehmen und sich dafür nicht verurteilen
  • ihre Stärken kennen und diese auch effektiv nutzen
  • mit Misserfolgen umgehen und vielleicht sogar etwas Positives daraus ziehen können
  • sich nicht von ihren Ängsten leiten lassen, sondern sich ihnen stellen und sie überwinden
  • es wagen, sich neuen Aufgaben zu stellen, anstatt diese zu meiden
  • ihr Selbstwertgefühl stärken
  • bemüht sind, ihr Selbstbild positiv zu verändern